Logo Zuger Kantonalbank
Übersicht
Logo Zuger Kantonalbank

Zuger Kantonalbank

Wir begleiten Sie im Leben.

Mobile Banking App

Generalversammlung vom 14. Mai 2022

Generalversammlung genehmigt alle Anträge des Bankrats

Zug, 14. Mai 2022

An der 146. Generalversammlung vom 14. Mai 2022 haben die Aktionärinnen und Aktionäre der Zuger Kantonalbank sämtlichen Anträgen des Bankrats zugestimmt. Die Höhe der Dividende bleibt mit 220 Franken pro Aktie gleich wie im Vorjahr.

An der heutigen Generalversammlung in der BOSSARD Arena in Zug hiess die Zuger Kantonalbank über 2000 Aktionärinnen und Aktionäre willkommen. Der traditionelle gesellige Austausch im Anschluss an die
Generalversammlung wurde nach der zweijährigen pandemiebedingten Pause von den Gästen besonders geschätzt.

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2021

Der von Hanspeter Rhyner, CEO der Zuger Kantonalbank, vorgestellte Lagebericht ist erfreulich. Im Geschäftsjahr 2021 entwickelten sich alle wesentlichen Kennzahlen positiv. Die Zuger Kantonalbank erzielte mit 110,6 Mio. Franken einen um 5,8 Prozent höheren Geschäftserfolg als im Vorjahr. Nach höherer Zuweisung an die Reserven bleibt der Jahresgewinn mit 75,3 Mio. Franken auf Vorjahresniveau. Das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Die Bank konnte in diesem Bereich ihren Wachstumskurs deutlich beschleunigen und die indifferenten Erträge um mehr als 20 Prozent auf 65 Mio. Franken steigern. Das ist der bisher höchste Wert in der Unternehmensgeschichte. Das Kosten-Ertrags-Verhältnis verbesserte sich und liegt für das Geschäftsjahr 2021 bei 46,3 Prozent.

Dividende von 220 Franken genehmigt

Das gute Jahresresultat 2021 erlaubte es dem Bankrat, an der diesjährigen Generalversammlung eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 220 Franken pro Aktie zu beantragen. Die Aktionärinnen und Aktionäre stimmten diesem Traktandum zu. Des Weiteren genehmigten sie den Lagebericht wie auch die Jahresrechnung 2021, stimmten der Verwendung des Bilanzgewinns zu und entlasteten die Mitglieder des Bankrats für das Geschäftsjahr 2021. Die vorgeschlagenen Mitglieder des Entschädigungsausschusses und der unabhängige Stimmrechtsvertreter wurden gewählt. Ebenfalls genehmigten die Aktionärinnen und Aktionäre den maximalen Gesamtbetrag der Vergütungen der Geschäftsleitung und des Bankrats.

Strategie 2025 lanciert

In seiner Ansprache beleuchtete Urs Rüegsegger, Bankratspräsident der Zuger Kantonalbank, die aktuellen Herausforderungen. Dabei stehen die Entwicklung der Immobilienpreise als Folge der expansiven Geldpolitik, der Margenschwund sowie die fortschreitende Digitalisierung im Vordergrund. Diesen Entwicklungen will die Zuger Kantonalbank mit ihrer zum Ende des Geschäftsjahrs 2021 überarbeiteten Strategie begegnen. «Wir geben uns einen Zeithorizont von vier Jahren bis 2025, um die Zuger Kantonalbank innovativer und effizienter zu machen. Dazu haben wir drei konkrete strategische Stossrichtungen definiert: Erstens treiben wir den Ausbau des Anlage- und Vermögensverwaltungsgeschäfts weiter voran. Zweitens haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Akquisition von Neukundinnen und Neukunden zu beschleunigen. Und drittens investieren wir nicht nur in digitale Lösungen, sondern auch in unsere Mitarbeitenden und unser Geschäftsstellennetz, denn das persönliche Beratungsgespräch wird auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil des Bankgeschäfts bleiben», erklärte Urs Rüegsegger in seiner Ansprache.

Gut aufgestellt für die Zukunft

Um die Strategie fokussiert, zielgerichtet und rasch umzusetzen, arbeitet die Zuger Kantonalbank seit dem 1. Januar 2022 mit einer angepassten Organisationsstruktur. Die beiden Departemente Privat-/Firmenkunden und Wealth Management fokussieren künftig noch stärker auf die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden. Mit dem neuen Departement Unternehmenssteuerung wird der Wandel der Bank zu einer agileren und schlagkräftigeren Organisation vorangetrieben. Hanspeter Rhyner, CEO der Zuger Kantonalbank, bleibt trotz der aktuellen Unsicherheiten optimistisch: «Unser Unternehmen erfüllt alle Voraussetzungen, um auch künftig erfolgreich zu sein. Wir verfügen über eine hervorragende Marktpositionierung, grossartige Mitarbeitende, eine attraktive Angebotspalette und eine gut gefüllte Innovationspipeline.»

Impressionen

Zuger Kantonalbank

Die 1892 gegründete Zuger Kantonalbank ist das führende Finanzinstitut in der Wirtschaftsregion Zug. Sie ist eine spezialgesetzliche Aktien­gesellschaft. Ihre an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotierten Namenaktien sind zu 50 Prozent im Besitz des Kantons. Die weiteren 50 Prozent verteilen sich auf rund 11’000 Privataktionäre. In total 14 Geschäftsstellen im ganzen Kanton Zug und mit rund 480 Mitarbeitenden bietet die Zuger Kantonalbank das gesamte Geschäftsspektrum einer Universalbank an. Per 31. Dezem­ber 2021 weist die Zuger Kantonalbank eine Bilanzsumme von 18,1 Mrd. Franken aus. www.zugerkb.ch