Logo Zuger Kantonalbank

Zuger Kantonalbank

Wir begleiten Sie im Leben.
Übersicht

Di, 18. Juli 2017

Halbjahresergebnis 2017 – Die Zuger Kantonalbank ist gut unterwegs

Die Zuger Kantonalbank hat im ersten Halbjahr 2017 ein gutes Resultat erzielt. Während der Geschäftsertrag um 1,5 Prozent auf 105,9 Mio. Franken stieg, knüpft der Halbjahresgewinn mit 31,2 Mio. Franken an das Vorjahresergebnis an. Dazu beigetragen haben insbesondere die höheren Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft. Leicht rückläufig entwickelte sich im anhaltenden Tiefzinsumfeld das Zinsergebnis. Das Kreditvolumen liegt auf Vorjahresniveau.

Die Zuger Kantonalbank verzeichnete in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres eine stabile Ergebnisentwicklung. Die Bilanzsumme stieg auf 14,6 Mrd. Franken. Die Zuger Kantonalbank zählt zu den am besten kapitalisierten Banken der Schweiz.

Hypothekargeschäft gehalten

Gegenüber dem Jahresende sind die Hypothekarforderungen um 0,4 Prozent leicht gestiegen und liegen bei 11,3 Mrd. Franken. «Die aufgrund der Negativzinsen hohen Amortisationen liessen sich durch neue Immobilienkredite kompensieren», führt Pascal Niquille, Präsident der Geschäftsleitung, aus. «Damit haben wir unsere Position als führende Bank bei Immobilienfinanzierungen im Wirtschaftsraum Zug weiter gefestigt.»

Tiefzinsumfeld belastet Zinsergebnis

Das Zinsengeschäft ist weiterhin unter Druck. Die Margen und Volumen im Hypothekargeschäft blieben praktisch unverändert. Die tiefen Zinsen auf Neuabschlüssen im unvermindert anhaltenden Tiefzinsumfeld führten jedoch zu einem leicht schwächeren Zinsergebnis von 74,4 Mio. Franken. Zahlreiche Kunden nutzten die für sie vorteilhaften Hypothekarzinsen und erneuerten fällige Finanzierungen auf Festzinsbasis. Der Anteil der Festhypotheken erhöhte sich dadurch per Mitte Jahr auf 98,1 Prozent (Vorjahr: 97,6 Prozent). Bei den Kundengeldern verzeichnete die Bank im ersten Halbjahr einen Zuwachs von 92 Mio. Franken auf 9,2 Mrd. Franken (+1,0 Prozent). Ohne breite Marktakzeptanz werden Negativzinsen auch weiterhin nur vereinzelt und auf individueller Basis an Kunden weitergegeben.

Depotvermögen sowie Ertrag aus Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft gestiegen

Das anhaltende Vertrauen der Kunden in die Zuger Kantonalbank zeigte sich auch im Wachstum der betreuten Depotvermögen. Diese stiegen um 957,2 Mio. Franken auf 11,2 Mrd. Franken (+9,3 Prozent) im Vergleich zum 30. Juni 2016. Performancebereinigt betrug die Zunahme der Depotvermögen seit Jahresbeginn 101,1 Mio. Franken.

Im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft erzielte die Bank ein sehr erfreuliches Ergebnis von 19,4 Mio. Franken (+21,5 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode). Dazu beigetragen haben einerseits das freundliche Marktumfeld und die positiven Entwicklungen der Aktienmärkte, was zu einem höheren Courtagenertrag im ersten Halbjahr 2017 führte. «Andererseits greifen die strategischen Massnahmen und fördern das kontinuierlich wachsende Vermögensverwaltungsgeschäft», fasst Pascal Niquille zusammen.

Zur Jahresmitte beträgt der Erfolg im Handelsgeschäft wie schon im ersten Vorjahressemester 8,8 Mio. Franken.

Kosten-Ertrags-Verhältnis überdurchschnittlich gut

Der Personalaufwand ist nahezu unverändert (+0,1 Prozent). Bedingt durch zusätzliche Ausgaben im Jubiläumsjahr erhöhte sich der Sachaufwand im ersten Halbjahr 2017 um 0,3 Mio. Franken. Der gesamte Geschäftsaufwand ist somit um 0,6 Prozent auf 49,9 Mio. Franken gestiegen. Das Kosten-Ertrags-Verhältnis liegt bei 47,2 Prozent, nur leicht höher als am Jahresende 2016 (46,9 Prozent). Dies belegt die hohe Effizienz der Zuger Kantonalbank.

Kontinuierliche Geschäftsentwicklung erwartet

Pascal Niquille ist überzeugt, dass die Voraussetzungen für eine positive Weiterentwicklung der Zuger Kantonalbank insgesamt intakt sind. «Unser Wirtschaftsraum erweist sich als gefestigt und attraktiv. Der Immobilienmarkt in der Region ist stabil und in guter Verfassung.» Dies sollte es der Zuger Kantonalbank ermöglichen, im Finanzierungsgeschäft weiter zu wachsen. Allerdings bleibe das Zinsengeschäft unter Druck. Akzentuiert durch die hohen Liquiditätsbestände der Kunden und die damit verbundenen Amortisationsraten bleibe es eine grosse Herausforderung, diesen Druck durch Wachstum zu kompensieren.

Sofern sich die Verhältnisse an den Geld- und Kapitalmärkten nicht wesentlich verändern, geht die Zuger Kantonalbank von einem soliden Gesamtresultat im Rahmen des Vorjahres aus.

Neue Beratungsangebote und mobile Dienstleistungen

Per 1. Juli hat die Zuger Kantonalbank mit der Einführung von drei neuen Beratungsmandaten einen weiteren Schritt im Ausbau ihres Vermögensverwaltungsgeschäfts vollzogen. Im dritten Quartal wird zudem die mobile Bezahllösung Twint eingeführt.

Jubiläumsjahr mit vielen Kundenkontakten

Als einer der Höhepunkte im Rahmen des 125-Jahr-Jubiläums steht im September die Nominierung der Gewinner des Projektwettbewerbs an. Unter dem Motto «Ideen für Zug» werden Projekte prämiert, die zur Lebensqualität in der Region beitragen und mit einem hohen Mass an ehrenamtlichem Engagement realisiert werden. Das Online-Voting zu den 69 eingereichten Projekten läuft bis 31. Juli 2017.

 

Downloads

Halbjahresbericht 2017 Interim Report 2017

 

Auskunft
Pascal Niquille, Präsident der Geschäftsleitung, Zuger Kantonalbank
Bahnhofstrasse 1, 6301 Zug
Telefon +41 41 709 18 25
E-Mail:


Ihr Anliegen