Logo Zuger Kantonalbank

Zuger Kantonalbank

Wir begleiten Sie im Leben.
Übersicht

ESAF 2019: Gemeinsam in Schwung

Volksfest, Brauchtum, Kraft, Fairness, Tradition, Jung und Alt: Begriffe, die den Schwingsport seit über 700 Jahren treffend beschreiben. Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) fand vom 23. bis 25. August 2019 in Zug statt. Als Königspartnerin war die Zuger Kantonalbank mit vollem Schwung dabei.

Auch nach dem Schlussgang finden Sie hier viel Lesenswertes rund ums Schwingen und das ESAF 2019. Schmökern Sie in den interessanten Artikeln und schwelgen Sie in Erinnerungen an ein spannendes, sonniges und wunderbares Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest.

Di, 20. Nov 2018

Chäs- und Fleischplättli: bodenständig gut

Der Publikums-Knigge schreibt klar vor, dass an einem Schwingfest weder Kaviar noch Champagner erwünscht sind. Die begeisterten Zuschauer verpflegen sich gekonnt selbst auf ihren Plätzen. Und sind wir mal ehrlich: Was da hin gezaubert wird, ist beachtlich! Aber was wird genau gegessen?

Chäs- und Fleischplättli: bodenständig gut

Marc Renggli, Projektleiter Kommunikation und leidenschaftlicher Schwingfest-Besucher und Esser, hat schon so manche Platte hergerichtet: «Zum Schwingfest gehört es einfach dazu, dass man sein Essen teilt. Was gibt's Schöneres, als in der Gemeinschaft zu schmausen?»

 

Der Tag ist lang, die Festwirtschaft voll

Besonders hoch im Kurs am Schwingfest sind Chäs- und Fleischplättli. Auf dem Holzbrett werden allerlei Köstlichkeiten aus der Region angerichtet. Käse und Fleisch werden meist direkt ab Hof gekauft. Gegessen wird Alpkäse, Hart- oder Halbhartkäse, ab und zu auch Weichkäse und natürlich Fleisch: Bureschinken, Speck, Mostbröckli, Rohschinken, Trockenfleisch, Salami, Lyoner und natürlich die gute alte Cervelat. Dazu gibt es Brot, und alles wird ehr- und redlich geteilt. Mit dem Sackmesser werden dicke Scheiben geschnitten, und die Platte wird einmal rumgereicht. Jeder darf zugreifen. Oft passiert es, dass der Spender am Schluss eine leere Platte zurückerhält. Was aber nicht weiter schlimm ist, denn so gut wie jeder Festbesucher hat was in seinem Rucksack dabei. Hungrig bleibt also niemand. Also nehmen Sie Ihren Proviant mit, und teilen Sie. Es ist ein leckeres, gemütliches Erlebnis. En Guete!


Kategorien: Fest


Ihr Anliegen