Logo Zuger Kantonalbank

Zuger Kantonalbank

Wir begleiten Sie im Leben.
Übersicht

Sa, 07. Dez 2019

Dank bekommen – Dank weitergeben

Als SAC-Tourenleiter bin ich es gewohnt, dass mir die Teilnehmer einerseits auf dem Gipfel und andererseits spätestens unten zurück im Tal für die sichere Führung Danke sagen. Dieser Dank ist quasi die Entlohnung für den Tourenleiter und gleichzeitig die Motivation, auch in Zukunft wieder neue Sektionstouren anzubieten.

Dominik-Binder

Emotionen auf über 3100 Metern

Der Dank einer meiner Teilnehmerinnen hat mich diesen Sommer aber speziell berührt. Mit wenigen Worten, aber dennoch sehr emotional bedankte sich die 66-jährige Dame am Schluss einer Hochtour auf den Gross Spannort. Mitunter erwähnte sie, dass sie auf all ihren zahlreichen Touren noch nie so sicher geführt worden war wie an diesem Tag und sie deshalb die ganze Tour einfach nur geniessen konnte. Das Funkeln in ihren Augen, das die Freude und auch den Stolz über das Erreichen des Gipfels zum Ausdruck brachten, zeigte mir einmal mehr, dass ein ehrlich gemeintes und nicht materielles Dankeschön etwas vom Schönsten ist, was man überhaupt geschenkt bekommen kann. Wir sollten wieder lernen, einander die Hand zu reichen und Danke zu sagen. Das ist die höchste Form von Wertschätzung.

Nicht einer, sondern viele Momente

Und wofür bin ich selbst dankbar? Da gibt es keine einzelne Situation, sondern ganz viele. Ich bin dankbar in Momenten, in denen mir Menschen ihre Freude und Zufriedenheit zeigen. Das gilt übrigens auch für Tiere. Dankbare Momente gibt es auch im Geschäft: Da freue ich mich natürlich über Lob, aber auch für Kritik. Sie hilft mir, meine eigene Position zu verbessern, und bringt mich weiter.

Einen ganz besonderen Dank geht auch an meine Frau Lena. Sie hält mir im Alltag den Rücken frei und entlastet mich bei den Aufgaben zu Hause. Und sie sorgt dafür, dass ich mich ausgewogen ernähre. Ihre Unterstützung schätze ich sehr; oft fühle ich mich deshalb wie «Hans im Glück».

Gesundheit ist alles

Am meisten dankbar bin ich für meine gute Gesundheit. Es ist alles andere als selbstverständlich, dass ich so fit und munter bin. Ich versuche, meinen Teil dazu beizutragen. Das macht mich dann auch wieder zufrieden und glücklich. Dennoch ist und bleibt Gesundheit das grösste Glück.

Dominik Binder, Berater Wealth Management


Ihr Anliegen