Logo Zuger Kantonalbank

Zuger Kantonalbank

Wir begleiten Sie im Leben.
Übersicht

Nebenszenario «Positive Wachstumsüberraschung»

In unserem Nebenszenario wird der Handelskrieg zwischen den USA und China beigelegt. Unter dem Druck eines sich abschwächenden Wirtschaftswachstums in China und der nahen Präsidentschaftswahlen in den USA kommt es zu einem umfassenden Abkommen. Risikoreiche Anlagen werden in Antizipation eines sich beschleunigenden globalen Wachstums im Fokus der Anleger stehen. Obligationen werden in diesem Szenario unterdurchschnittlich abschneiden.

Market Outlook 2020

Konjunktur

Die US-Notenbank FED hat bereits mit zwei Zinssenkungen auf die sich abschwächende globale Wirtschaft reagiert. Die Europäische Zentralbank ist ihr gefolgt und hat ihre Negativzinsen nochmals verschärft und ein neues Anleihen-Rückkaufprogramm angekündigt. Die expansive Geldpolitik der grössten Zentralbanken sowie fiskalische Massnahmen in China haben somit eine gute Ausgangslage geschaffen. Ein umfassendes Handelsabkommen der USA mit China wäre 2020 dann der Auslöser für eine erneute Beschleunigung des globalen Wachstums. Einer der längsten Wachstumsphasen der Nachkriegszeit würde zusätzlicher Schub verliehen. Der sich bereits verlangsamende Abschwung der Vorlaufindikatoren der Industrieentwicklung (siehe Grafik) wird sich weiter stabilisieren und schliesslich wieder positiv werden.

Neben dem Wachstum dürften auch die Inflationserwartungen steigen und die Marktteilnehmer überraschen. Wir gehen davon aus, dass die Zentralbanken in diesem Umfeld ihre expansive Geldpolitik nicht überhastet beenden werden. Standen doch Aussagen von Jerome Powell, die im Dezember 2018 auf eine restriktivere Geldpolitik hindeuteten, am Anfang einer Korrektur an den globalen Aktienmärkten. Die Lage hatte sich erst beruhigt, als die FED zurückruderte. Jerome Powell wird wohl alles Interesse daran haben, solche Marktverwerfungen in Zukunft zu vermeiden.

Finanzmarkt

Dies ist ein optimales Umfeld für Aktien. Die expandierende Wirtschaft führt zu schnell wachsenden Unternehmensgewinnen und höheren Kursen. Neben Qualitätstiteln, die wir im Basisszenario bevorzugen, lohnt es sich, auch konjunktursensitive Titel ins Portfolio zu nehmen. Deren Kurse, die im Abschwung stark korrigiert haben, werden überdurchschnittlich vom Aufschwung profitieren. Das Gleiche gilt für die Aktien aus Schwellenländern. Vor allem asiatische Unternehmen haben überproportional unter dem Handelskrieg gelitten und hätten Aufholpotenzial. Damit würden diese besser abschneiden als die defensiven Aktienmärkte.

Dies ist ein optimales Umfeld für Aktien. Die expandierende Wirtschaft führt zu schnell wachsenden Unternehmensgewinnen und höheren Kursen. Neben Qualitätstiteln, die wir im Basisszenario bevorzugen, lohnt es sich, auch konjunktursensitive Titel ins Portfolio zu nehmen. Deren Kurse, die im Abschwung stark korrigiert haben, werden überdurchschnittlich vom Aufschwung profitieren. Das Gleiche gilt für die Aktien aus Schwellenländern. Vor allem asiatische Unternehmen haben überproportional unter dem Handelskrieg gelitten und hätten Aufholpotenzial. Damit würden diese besser abschneiden als die defensiven Aktienmärkte.

Fokus auf Aktien im Nebenszenario

Fokus auf Aktien im Nebenszenario
Ihr Anliegen