Logo Zuger Kantonalbank

Zuger Kantonalbank

Wir begleiten Sie im Leben.
Übersicht

Fr, 17. Mai 2019

Alles unter einem Dach

Von Christopher Gilb, Zuger Zeitung

Dieses Jahr feiert die Jego AG aus Hünenberg ihr 30-Jahr-Jubiläum. Beim Familienunternehmen setzt man auf langjährige regionale Partner und einen vertrauensvollen Umgang mit den Kunden.

Alles unter einem Dach

Die erste und zweite Generation Jego AG (v. l.n. r.): Geschäftsleiter Ivo Jeggli, Firmengründer Fridolin Jeggli, Marketingchefin Jeannette Bonani-Jeggli und Geschäftsleiter Mauro Bonani-Jeggli.

Bild: Stefan Kaiser (Hünenberg, 7. Mai 2018)

Es ist vielleicht diese Anekdote, die am besten zeigt, wie bei der Jego AG gearbeitet wird. Fridolin Jeggli erzählt sie, der 77-jährige Firmengründer, der noch heute regelmässig ins Büro kommt und auch sonst die Netzwerke des Unternehmens pflegt. «Vor rund 25 Jahren hatten wir ein Bauprojekt in Nottwil im Kanton Luzern. Als wir vor zwei Jahren dann im nahen Hildisrieden etwas realisierten, war es für uns klar, dass wir mit dem gleichen Bauunternehmer wie damals zusammenarbeiten», so Jeggli.«Die Arbeit war wie erwartet ausgezeichnet.»

Vor 30 Jahren gründete Fridolin Jeggli das Unternehmen. «Ich gab meine gute Stelle bei der Alfred Müller AG auf, weil ich die Motivation verspürte, selbst etwas auf die Beine zu stellen.» Dass das Unternehmen dann mit den Jahren so wachsen würde, hätte er damals nicht gedacht. «Aber als Unternehmer passt man sich eben fortlaufend den Gegebenheiten an.»

Verdichtung spielt eine grosse Rolle

Heute hat der Name des Totalunternehmers aus Hünenberg im Kanton Zug, aber auch in den Nachbarkantonen Gewicht. Zwölf laufende oder in Vorbereitung stehende Projekte sind in der aktuellen Broschüre fürs Jahr 2018 aufgeführt. Darunter Eigentumswohnungen auf dem Areal Lohmatt in Oberägeri und eine Arealüberbauung auf dem Areal Frohburg in Baar oder Einfamilienhäuser mit Rigiblick in Meierskappel. Und bekanntlich gibt es noch die Zentrumsüberbauung Hünenberg. «Das hat sich am stärksten geändert, seit ich das Unternehmen gegründet habe», sagt Fridolin Jeggli. «Früher konnte man sich die wertvollen Grundstücke am Rand heraussuchen, heute gibt es solche Grundstücke so gut wie gar nicht mehr, man konzentriert sich deshalb auf die Zentrumsverdichtung.» Dabei habe die Jego als mittelgrosses Unternehmen einen gewissen Wettbewerbsvorteil «Bei solchen Überbauungen gehören langwierige Verhandlungen mit den verschiedenen Eigentümern dazu, da ist es gut, in der Region verankert zu sein und die jeweiligen Interessen einschätzen zu können», so Jeggli.

«Wir sind unseren Werten treu. Bei uns gilt es etwas, jemandem sein Wort zu geben oder einen Vertrag per Handschlag abzuschliessen.»

Ivo Jeggli, Geschäftsleiter und Verwaltungsratspräsident Jego AG

Derzeit ist Fridolin Jeggli noch Ehrenpräsident des Verwaltungsrats des Unternehmens. Die operativen Aufgaben übernehmen andere. Sein 48-jähriger Sohn Ivo ist Verwaltungsratspräsident und Geschäftsleiter, eine Position, die er sich mit dem 49-jährigen Mauro Bonani-Jeggli teilt, dem Schwiegersohn, der auch im Verwaltungsrat sitzt. Genauso wie seine Ehefrau Jeannette Bonani-Jeggli. Sie kümmert sich in der Geschäftsleitung um Personal und Marketing. «Wir sind unseren Werten treu. Bei uns gilt es etwas, jemandem sein Wort zu geben oder einen Vertrag per Handschlag abzuschliessen», sagt Ivo Jeggli zur Firmenphilosophie des Unternehmens. Zudem setze man eben auf langjährige regionale Partner, auf die man sich verlassen könne, auch auf regionale Partnerbanken. «Und genauso setzen wir auch auf langjährige Mitarbeiter und darauf, dass alles unter einem Dach ist», sagt Ivo Jeggli noch. Dies bringe für die Kunden viele Vorteile. «Alleine in unserer Planungsabteilung arbeiten beispielsweise 11 Personen.» Und sein Schwager Mauro ergänzt: «Wir bauen die Häuser und Wohnungen zwar schlüsselfertig, bieten aber viele Individualisierungsmöglichkeiten an.»

Gute, aber auch bezahlbare Immobilien

Ziel sei es aber weiterhin, so Ivo Jeggli, nicht nur qualitativ gute, sondern auch bezahlbare Immobilien zu bauen. «Dies versuchen wir, trotz der teils hohen Grundstückpreise und der steigenden Zahl an Auflagen und Einsprachen, auch weiterhin.» Manchmal staune er jedoch selbst über den Betrag, den ein Projekt heutzutage bis zur Fertigstellung dann wirklich koste.

Was er denn als Profi Personen, die ein Bauprojekt realisieren wollen, empfehle? «Ich werde oft gefragt, ob ich Tipps geben könne, aber die beste Antwort ist wirklich, sich den richtigen Partner zu suchen», sagt Ivo Jeggli. «Einen, der einem während des ganzen Prozesses zur Seite steht.» Es fällt nicht schwer, zu merken, dass er damit die Jego AG meint.

Ihr Anliegen