Logo Zuger Kantonalbank

Was können Grosseltern ihren Enkelkindern schenken?

, 3 Minuten

Bald werden meine Frau und ich das erste Mal Grosseltern. Als die freudige Nachricht kam, waren wir entsprechend aus dem Häuschen. Es ist klar, dass wir die neue Erdenbürgerin oder den neuen Erdenbürger verwöhnen werden. Ganz oben auf unserer Liste steht «ganz viel Aufmerksamkeit» schenken. Und was noch?

© Adobe Stock, Paolese

Was können Grosseltern ihren Enkelkindern schenken?

Bald werden meine Frau und ich das erste Mal Grosseltern. Als die freudige Nachricht kam, waren wir entsprechend aus dem Häuschen. Es ist klar, dass wir die neue Erdenbürgerin oder den neuen Erdenbürger verwöhnen werden. Ganz oben auf unserer Liste steht «ganz viel Aufmerksamkeit» schenken. Und was noch?

Geschenke fürs Enkelkind und die Eltern

Sicherlich werden wir auch auf unser Enkelkind aufpassen. Geplant ist ein Tag in der Woche, damit Mutter und Vater wieder arbeiten gehen können, zumindest Teilzeit. Meine Frau ist bereits losgezogen und hat so manchen Shop aufgemischt. Gekauft wurden in grossen Mengen Strampler, Windeln, Spielsachen – alles, was es zum Start so braucht. Doch das Kind wächst schnell, die Windeln sind ruckzuck aufgebraucht, das Spielzeug ist irgendwann langweilig. Wer also nachhaltig schenken will – ausgenommen sind Aufmerksamkeit und Zeit –, der sollte Geld schenken. Natürlich nicht plump, indem man Mami und Papi monatlich ein Nötli für Junior zusteckt, sondern mit Plan. Schliesslich soll das Geld vielleicht mal den Führerschein bezahlen, die erste grosse Reise finanzieren oder ein Auslandsemester ermöglichen.

Oma und Opa sparen langfristig

Meine Frau und ich haben also beschlossen, statt monatlich einen Geldbetrag auf ein Geschenk-Sparkonto mit geringem Zins einzuzahlen den langen Anlagehorizont zu nutzen. Wir investieren monatlich einen Betrag auf einen ZugerKB Geschenk-Fondsparplan. Damit kann man schon mit kleinen monatlichen Beträgen systematisch ein Vermögensaufbau stattfinden. Und man erhält automatisch Zugang zu einer diversifizierten und professionell verwalteten Wertschriftenlösung. Durch den langen Zeithorizont minimieren sich Risiken von Kursschwankungen markant und dem höheren Renditepotential wird Rechnung getragen. Bei Volljährigkeit des Enkels können wir ihr oder ihm einen stattlichen Betrag übergeben.

Fonds lohnen sich

Was macht so eine langfristige Ansparung eigentlich ungefähr aus? 
Hier ein Beispiel:

 

Einmalige Einzahlung bei der Geburt 100.00 Franken.
Anschliessend wird ein Dauerauftrag eingerichtet von monatlich 100.00 Franken bis zur Volljährigkeit des Enkelkindes.
Zu erwartende Rendite: 3 Prozent 
Summe beim 18. Lebensjahr: 28’700 Franken

 

Da werden die Augen so richtig strahlen.

Grafik Fondssparplan

 

Der ZugerKB Geschenk-Fondssparplan ist eine interessante und kluge Variante zum herkömmlichen Sparkonto. Interessiert? Es würde uns freuen, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen und auch Ihr Enkelkind beschenken. Sie haben kein Enkelkind, aber ein Patenkind? Auch hier macht der Geschenk-Fondssparplan Sinn. Unsere Kundenberaterinnen und -berater freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme. 


Warum ich als Steuerberater diesen Blogbeitrag verfasst habe? Ich bin kürzlich selbst Opa geworden und finde den Geschenk-Fondssparplan eine tolle Sache.

 

#ZugerKBlog abonnieren
Rolf Müller

Rolf Müller

Rolf ist seit 1988 Jahren bei der ZugerKB. Seit 2002 arbeitet er als Steuerberater und hat in dieser Zeit über 10'000 Steuererklärungen erstellt. Rolf sorgt dafür, dass die Steuererklärungen korrekt und mit den gesetzlichen Abzügen erstellt werden. In seiner Freizeit ist er gerne in der Natur, geniesst Ferien auf Fuerteventura, ist oft als Zuschauer auf dem Fussballplatz anzutreffen und zuhause ist Kater Lenox der Mittelpunkt.


Kategorien: Geld

Tags: Sparen


Ihr Kommentar muss noch durch einen Administrator freigegeben werden.

Weitere Kommentare
,