Logo Zuger Kantonalbank

Best Practice: Die Besten geben den Besten Tipps!

, 1 Minuten

Umfassende Beratungen können wir deshalb umsetzen, weil wir im Team zusammenarbeiten. Gemeinsam sind wir stark. Aus diesem Grund schulen wir unsere Mitarbeitenden laufend intern.

Fallbeispiel Vorsorge

Bruno Stocker, Berater Berufliche Vorsorge, informierte zum Beispiel unser Private-Banking-Team über Neuigkeiten in der beruflichen Vorsorge. Ebenso gab er Tipps, welche Fragen unseren Kundinnen und Kunden im Beratungsgespräch gestellt werden sollten, um eine umfassende und bestmögliche Lösung zu finden. In einem aktuellen Fallbeispiel wurde aufgezeigt, wie ein Kunde mit umfassender Beratung und Fachwissen in Teamarbeit gewonnen werden konnte.

Mitarbeiter bei der ZugerKB

Wir stärken und fördern unsere Mitarbeitenden regelmässig, damit sie sich sicher und wohl in der Kundenberatung fühlen. Heutzutage ist das Feld der Banklösungen gross. Nicht jeder kann auf jedem Gebiet stark sein. Darum arbeiten wir im Team, und es werden je nach Situation unserer Kundinnen und Kunden Spezialisten hinzugezogen.

Dazu Bruno Stocker: «Im Zentrum stehen unsere Kundinnen und Kunden. Wir möchten den Menschen dahinter kennenlernen, über Zukunftswünsche wie auch allfällige Ängste sprechen. Nur wenn wir in einer freundschaftlichen Atmosphäre beraten, erzielen wir die besten Ergebnisse. Unsere Kolleginnen und Kollegen können sich stets auf unsere Fachexpertise verlassen. Wir sind zur Stelle, wenn es uns braucht.»

#ZugerKBlog abonnieren
Ina Gammerdinger

Ina Gammerdinger

Ina Gammerdinger, Projektleiterin Kommunikation, ist seit 2018 bei der ZugerKB. Sie sorgt dafür, dass die richtigen Themen die richtigen Personen erreichen. Ihre Arbeit ist eine Mischung aus Redaktion, Social Media Hub, digitalem Labor und Schreibmaschine – sie ist so wandelbar wie ihre Texte. Am liebsten schreibt sie über gesellschaftliche Trends. Privat steht ihr Hund an erster Stelle.


Kategorien: Karriere

Tags: Berufliche Vorsorge , Mitarbeiter


Ihr Kommentar muss noch durch einen Administrator freigegeben werden.

Weitere Kommentare
,