Logo Zuger Kantonalbank

Checkliste: Rente oder Kapitalbezug?

, 2 Minuten

Jede und jeder muss sich irgendwann im Leben die Frage stellen: monatliche Rente oder das gesamte Pensionsguthaben auf einmal auszahlen lassen? Diese weitreichende Entscheidung muss wohl überlegt sein. Auf unserer #ZugerKBlog Checkliste sind die wichtigsten Punkte aufgeführt, die zu beachten sind.

© Adobe Stock, Rawpixel.com

Bezugsarten und persönliche Faktoren

Die Entscheidung für die Bezugsart des Alterskapitals aus der 2. Säule muss in einer der drei folgenden Formen getroffen werden:

  • lebenslange Rente
  • einmaliger Kapitalbezug
  • Mischform

Dabei sind folgende Faktoren zu beachten:

  • persönliches Umfeld
  • private finanzielle Situation
  • eigenes Wertsystem
  • individuelle Bedürfnisse

«Bei der Fragestellung nach einem Renten- oder Kapitalbezug oder gar einer Mischform ist es wichtig, die Situation in einem ganzheitlichen Zusammenhang zu betrachten. Das Hauptziel ist dabei, die finanziellen Eckwerte optimal und harmonisch aufeinander abzustimmen und so massgeschneiderte Lösungen zu erarbeiten. Die einmal getroffene Entscheidung kann nicht rückgängig gemacht werden.»

Michael Zehnder, Berater Finanzplanung bei der Zuger Kantonalbank

Rentenbezug

Folgende Aspekte können für einen Rentenbezug sprechen:

  • Die Sicherheit eines regelmässigen Einkommens steht für Sie im Vordergrund
  • Sie sind gesund und vermuten, dass Sie ein hohes Alter erreichen
  • Nach Ihrem Tod soll weiterhin eine Rente an den Ehepartner oder die Ehepartnerin ausbezahlt werden*
  • Ihr Ehepartner oder Ihre Ehepartnerin ist wesentlich jünger als Sie
  • Es stehen keine weiteren, namhaften liquiden Vermögenswerte zur Verfügung
  • Sie möchten sich nicht mit der Strukturierung und Verwaltung Ihrer Vermögenswerte auseinandersetzen

* Nicht alle Vorsorgereglemente kennen eine Partnerrente.

Kapitalbezug

Folgende Überlegungen können eher für einen Kapitalbezug sprechen:

  • Sie wollen frei über Ihr Vermögen verfügen können, Flexibilität ist Ihnen wichtig
  • Sie haben Erfahrung in Geldanlagen und wollen Anlagemöglichkeiten mit Chancen auf höhere Renditen und der Möglichkeit auf Inflationsschutz nutzen
  • Nach Ihrem Tod soll das Restkapital zum Beispiel an Ihre Kinder vererbt werden können
  • Ihr Lebensunterhalt ist auch ohne eine regelmässige Rente weitgehend gesichert
  • Sie wollen Ihre Steuersituation optimieren, so ist zum Beispiel Kapitalverzehr nicht steuerbar
  • Ihr Lebensunterhalt ist auch durch weitere Einnahmequellen weitgehend gesichert
#ZugerKBlog abonnieren
Michael Zehnder

Michael Zehnder

Michael Zehnder, Berater Finanzplanung, ist ausgewiesener Experte für Finanzplanung mit jahrzehntelanger Erfahrung im Schweizer Bankwesen. Die Finanzplanung ist für ihn eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft. In seiner Freizeit übernimmt er als Divemaster die Verantwortung bei Tauchgängen in den Zentralschweizer Seen, ist leidenschaftlicher Skifahrer und Liebhaber französischer Weine.


Kategorien: Zukunft

Tags: Berufliche Vorsorge , Familie , Pensionierung , Private Vorsorge , Sparen , Vermögen


Ihr Kommentar muss noch durch einen Administrator freigegeben werden.

Neuer Code generieren

Weitere Kommentare
,