Logo Zuger Kantonalbank

Zuger Kantonalbank

Wir begleiten Sie im Leben.
Übersicht
Vorsorgeblog-Header-Herbst

Vorsorgeblog

Vorsorgeblog: Wir begleiten Sie im Leben.

Wie sorge ich am besten privat vor? Was muss ich bei einem Jobwechsel beachten? Machen Lebensversicherungen noch Sinn? Kann ich mir eine Frühpensionierung leisten? Muss ich als Firmeninhaber zusätzlich privat vorsorgen? Fragen über Fragen, die wir Ihnen hier auf unserem Blog gerne beantworten. 

Egal ob Finanzplanung, Steuern, private oder berufliche Vorsorge, Güter- und Erbrecht: Unsere Fachspezialisten sind Profis auf diesen Gebieten.  Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen – hier auf unserem Blog oder im persönlichen Beratungsgespräch.

Di, 26. Feb 2019

Kennen Sie Ihren Vorsorgetyp?

Sind sie sparsam oder geben Sie gerne Geld aus? Denken Sie an Morgen oder leben Sie im Heute? Auch in der Vorsorge gibt es unterschiedliche Typen. Wissen Sie, welcher Typ Sie sind? Finden Sie es heraus. Wir porträtieren unterschiedliche Vorsorgetypen – heute Samuel, den Naiven.

ZugerKB-Vorsorgeblog-Eric

Der Naive

Samuel ist 29 Jahre alt und lebt seit zwei Jahren mit seiner Freundin in einer gemeinsamen Mietwohnung in der Stadt. Nach seinem Hochschulabschluss war er längere Zeit auf Reisen und hat fremde Kulturen kennengelernt. Beruflich möchte er sich noch nicht festlegen, und er verdient seinen Lebensunterhalt mit Temporär Jobs. Samuel weiss: Die Schweiz zählt zu den Ländern mit der höchsten Lebensqualität. Das hat er auf seinen Reisen selbst festgestellt. Er vertraut auf unser weltweit bekanntes Vorsorgesystem und ist überzeugt, dass damit seine Altersvorsorge gesichert ist. In Finanzangelegenheiten ist er nicht besonders versiert. Seine Ersparnisse liegen auf klassischen Bankkonten. Das hat den Vorteil, dass er immer liquide ist, wenn er wieder reisen möchte.

Sein Problem

Samuel tappt in die Vertrauensfalle. Was nicht heissen soll, dass man in unser Altersvorsorgesystem kein Vertrauen haben sollte. Mitnichten, denn im internationalen Vergleich belegen wir noch immer einen Spitzenplatz. Trotzdem ist in Samuels Fall Kontrolle besser. Dann würde er nämlich feststellen, dass er ohne eigene Initiative in finanzieller Hinsicht ein eher bescheidenes Rentnerdasein fristen wird.

Meine Empfehlung

Samuel sollte sich als Erstes Klarheit über seine Einnahmen und Ausgaben verschaffen. Das hilft ihm, Ausgaben zu identifizieren, die er am ehesten reduzieren oder eliminieren kann, falls seine Sparquote zu gering ist, um eine eigenständige Vorsorge aufzubauen. Als Nächstes sollte er seine Kenntnisse über Finanzanlagen verbessern. Insbesondere über Anlagevehikel, die eine möglichst grosse Flexibilität und Auswahl bieten und in ihrer Kostenstruktur attraktiv positioniert sind. Und dann kommt der wichtigste Schritt: Er sollte anfangen, konsequent und systematisch, am besten monatlich, einen fixen Betrag in den Vermögensaufbau für die Altersvorsorge zu investieren.

(Fondssparplan Aktien; Einzahlung monatlich CHF 500; angenommene Wertentwicklung 3% netto; Investitionszeitraum 30 Jahre)

Damit Samuel trotz seines aktuellen Lebensstils später nicht auf eine solide Altersvorsorge verzichten muss, sollte er sich von Fachleuten beraten lassen. Diese ermitteln zuerst sein Risikoprofil und weisen ihm dann den Weg durch das immense Angebot an Investitionsmöglichkeiten. Dabei suchen sie für ihn die passenden Anlagen mit den besten Renditeaussichten.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann kommen Sie zu uns in die Beratung. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie auch im Alter Ihren Lebensstandard halten können.

Zum Kontaktformular

 


Rolf Schäppi

«Langfristiges Wertschriftensparen zahlt sich aus, auch bei der Säule 3a.»

Rolf Schäppi

Leiter Finanzplanung und Steuern und Leiter Berufliche Vorsorge


Kategorien: Private Vorsorge , Vermögen

Tags: Altersvorsorge , Säule 3a , Vorsorge , Vorsorgetypen , Wertschriftensparen


Load more comments

Kommentar verfassen

Kommentar fehlt

Kommentar fehlt

E-Mail ungültig

E-Mail fehlt

Vorname, Name fehlt

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung freischalten.
-


Ihr Anliegen