Logo Zuger Kantonalbank

Checkliste: Neuerung Sparen 3a

, 2 Minuten

Sie haben den Beitrag für das Sparen 3a gerade eingezahlt und hoffen, damit ein Jahr Ruhe vor dem Thema zu haben? Doch am besten planen Sie bereits die Einzahlung für 2023. Worauf zu achten ist, erfahren Sie in unserer Checkliste.

© Adobe Stock, Rawpixel.com

Neuer Maximalbetrag für das Sparen 3a

Entscheidend für eine möglichst grosse Steuerersparnis ist, dass der Maximalbetrag eingezahlt wird:

  • CHF 7’056 für Personen mit Pensionskasse
  • 20 Prozent des Erwerbseinkommens bzw. höchstens CHF 35’280 für Personen ohne Pensionskasse

«Durch die Einzahlung des Maximalbetrags für das Sparen 3a direkt zu Beginn des Jahres statt Ende Jahr kurz vor Weihnachten erhält man zum Steuervorteil zusätzlich die Möglichkeit, ein Jahr länger von höheren Renditen zu profitieren.»

Bruno Stocker, Berater Berufliche Vorsorge bei der Zuger Kantonalbank

Sparen 3a richtig angehen

  • Einzahlungen in die Säule 3a lohnen sich auch bereits bei kleineren Beträgen. Entscheidend sind nicht nur der Zins bzw. die Renditen, sondern vor allem, wie lange und wie regelmässig eingezahlt wird.
  • Wenn Sie nur den Steuervorteil geniessen wollen und Ihr 3a-Sparguthaben nicht investieren, zahlen Sie den Maximalbetrag bereits zu Beginn des Jahres ein und erhalten so einen zusätzlichen Jahreszins.
  • Wenn Sie Ihr 3a-Vermögen investieren wollen, machen Sie eine monatliche Staffelung der Einzahlung per Dauerauftrag. So gleichen Sie Verluste über das Jahr mit der Streuung aus.
  • Eröffnen Sie mehrere 3a-Konten, damit ein gestaffelter Bezug möglich ist.
  • Für den Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum kann das Sparguthaben genutzt werden.
  • Das 3a-Guthaben kann auch genutzt werden für die Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit.

Beim definitiven Wegzug aus der Schweiz kann das gebundene 3a-Vermögen vorzeitig bezogen werden. Dabei gilt es aber die möglichen Steuerfolgen zu beachten (Quellensteuer in der Schweiz bzw. allfällige Besteuerung im neuen Domizilland). Eine Beratung durch einen Experten ist bei einem Bezug von 3a-Vermögen immer ratsam.

#ZugerKBlog abonnieren
Bruno Stocker

Bruno Stocker

Bruno Stocker, Berater Berufliche Vorsorge, ist seit 2009 dabei. Er hilft Unternehmen, die richtige Pensionskassenlösung zu finden und berät neutral und unabhängig. Dabei verschafft er unseren Kundinnen und Kunden einen Überblick, denn die Pensionskassenwelt ist in Bewegung. Viel Bewegung braucht er auch privat – mit dem Bike oder beim Wandern. Sein Motto: «Bewegen wir uns gemeinsam.»


Kategorien: Geld

Tags: Familie , Hypothek , Pensionierung , Private Vorsorge , Vermögen


Ihr Kommentar muss noch durch einen Administrator freigegeben werden.

Neuer Code generieren

Weitere Kommentare
,