Logo Zuger Kantonalbank

Eigenheim? Ja, gerne!

, 3 Minuten

Die Zimmerwände mit den Lieblingsfarben anstreichen, den alten Bodenbelag durch einen hippen Parkettboden ersetzen, die Armaturen nach dem eigenen Gusto auswählen oder einfach im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon den Sommerabend ausklingen lassen – das wünschen sich viele Menschen. Doch kann ich mir diesen Luxus denn überhaupt leisten?

© Adobe Stock, Jenko Ataman

Effektive Kosten versus Kalkulation

Die Liste von Möglichkeiten, Privilegien und Wünschen in den eigenen vier Wänden ist lang. Die Punkte auf dieser Liste sind so unterschiedlich und vielfältig wie wir selbst. Immer mehr Haushalte möchten ihre eigene «Liste» gestalten und sich den Traum vom Eigenheim verwirklichen. Die Schweiz ist nach wie vor ein Land von Mietern. Die Nachfrage nach einem Eigenheim hat in der Wirtschaftsregion Zug aber stetig zugenommen. Die tiefen Hypothekarzinsen haben diesen Trend weiter verstärkt. Ich höre auch immer wieder von Interessenten, dass sie durch die verhängte Homeoffice-Pflicht den Wunsch verspüren, sich räumlich zu verändern.

Wir stellen fest, dass sich viele Leute bereits im Vorfeld mit den Finanzierungsthemen auseinandersetzen. Die Grundsätze einer Hypothekarfinanzierung wie zum Beispiel die Tragbarkeits- oder Belehnungsregeln sind oftmals keine unbekannten Begriffe. Unser Hypothekenrechner ist ein sehr gutes Instrument, um einen ersten Finanzierungsrahmen abzustecken.

Der Kauf eines Eigenheims ist mit vielen Emotionen verbunden. Man hat bereits Vorstellungen zur Einrichtung und sieht sich schon in ein Buch vertieft am neuen Lieblingsplatz. Das tiefe Zinsumfeld kann aber in Bezug auf die Hypothekarvergabe täuschen. Die effektiven Zinskosten liegen derzeit nämlich ein Vielfaches unter den Anforderungen an die Tragbarkeitsrechnung. Diese Kalkulation wird mit 5 Prozent Zins gerechnet. Zusätzlich wird eine Reserve für die Nebenkosten eingeplant. Auch Differenzen zwischen dem Kaufpreis und der Belehnungsbasis sind möglich und haben allenfalls Einfluss auf die Eigenmittel.

So erlebe ich es immer wieder, dass sich Interessenten bereits in eine Immobilie verliebt haben und im Anschluss an die Besichtigung zu einem Finanzierungsgespräch erscheinen. «Mit den effektiven Finanzierungskosten gerechnet, bleiben die jährlichen Kosten ja sogar unter den jetzigen Mietkosten» höre ich viele Kundinnen und Kunden voller positiver Emotionen sagen. Man könnte meinen, dass das Haushaltsbudget so im Lot bleibt. Ist das wirklich so?

Immobilienkauf: Einfluss auf die Möglichkeiten

Die finanzielle Ausgangslage scheint oftmals klar gegeben. Es lohnt sich aber auch hier, genau hinzuschauen. Welche finanziellen Faktoren können Einfluss haben, Ihr nachhaltiges Bruttoeinkommen zu bestimmen? Hier einige wichtige Bestandteile:

Einkünfte:

  • Bruttoeinkommen
  • Variable Lohnkomponenten
  • Jahresrechnung bei Selbstständigerwerbenden
  • Sonstiger Nebenerwerb (Mandate, Ämter usw.)

Ausgaben:

  • Leasing
  • Kleinkredite
  • Darlehen
  • Familiendarlehen
  • Alimente

Je nach Konstellation und Ausgangslage können weitere Faktoren Einfluss nehmen. Was gibt es weiter zu beachten? Die erforderlichen Eigenmittel sind vorhanden, der Tragbarkeitsrechner leuchtet grün. Also auf zur Objektsuche. Planen Sie in jedem Fall die folgenden Kosten mit ein:

  • Beurkundungsgebühren
  • Schuldbrief-Errichtungsgebühren
  • Steuern für den Bezug von Vorsorgegeldern
  • Handänderungssteuer (kantonale Unterschiede)

Wie hoch die Eigenmittelreserven nach dem Kauf sein sollen, ist sehr individuell. Das Wohlfühlpolster definiert sich nach dem eigenen Empfinden. Wichtig ist, eines zu haben. Denn man weiss ja leider nie im Voraus, wann zum Beispiel das Auto den Geist aufgibt oder die Waschmaschine kaputtgeht …

Fazit

Für viele ist ein Eigenheim die wohl grösste Investition ihres Lebens. Eine Eigenheimfinanzierung geht weit über die Betrachtung der finanziellen Möglichkeiten hinaus. Eine Vorsorgeanalyse sowie die Behandlung von erbrechtlichen Themen gehören auf die To-do-Liste. Stecken Sie den Finanzierungsrahmen in Zusammenarbeit mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater ab.

Die beste Gesamtlösung für die Finanzierung Ihres Eigenheims ist die, die genau Ihren Bedürfnissen entspricht. Kommen Sie vorbei für eine ganzheitliche Beratung und lassen Sie sich auf dem Weg zum Eigenheim begleiten.

#ZugerKBlog abonnieren
Roger Sidler

Roger Sidler

Roger Sidler, Privatkundenberater in der Geschäftsstelle Cham, begleitet Menschen bei der Verwirklichung ihres Wohntraums, denn die Eigenheimfinanzierung ist seit über 15 Jahren seine Passion. Privat ist er gerne unter Menschen und geniesst das gemütliche Beisammensein mit Familie und Freunden. Man trifft ihn auch oft auf der Skipiste oder auf einem Wanderweg an.


Kategorien: Geld

Tags: Finanzieren , Hypothek , Immobilien


Ihr Kommentar muss noch durch einen Administrator freigegeben werden.

Neuer Code generieren

Weitere Kommentare
,