Logo Zuger Kantonalbank
Übersicht
Logo Zuger Kantonalbank

Zuger Kantonalbank

Wir begleiten Sie im Leben.

Mobile Banking App

Nachhaltige Anlagen

Nachhaltige Anlagen

Als führende Bank in der Wirtschaftsregion Zug sind wir uns unserer Verantwortung bewusst. Wir denken und handeln zukunftsorientiert. In unsere ambitionierten wirtschaftlichen Ziele beziehen wir ökologische und soziale Aspekte mit ein. Dadurch schaffen wir nachhaltigen Mehrwert – für unsere Anspruchsgruppen und für die Umwelt.

Gute Gründe für nachhaltige Anlagen

Während bei traditionellen Anlagen nur die Merkmale der klassischen Finanzanalyse Anwendung finden, besteht bei nachhaltigen Investitionen zudem die Möglichkeit, die Ausrichtung des Portfolios in eine konstruktive Richtung zu lenken. Mit dem Einbezug von ESG-Kriterien in den Anlageentscheid sollen ESG-Risiken im Portfolio reduziert und ESG-Chancen genutzt werden.

 Eine nachhaltige Entwicklung erfüllt die Bedürfnisse der Gegenwart, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. 

Brundtland-Bericht, 1987

Haben vor einigen Jahren noch deutliche Vorbehalte gegenüber der Performance von nachhaltigen Investments vorgeherrscht, so hat sich dieses Bild mittlerweile deutlich geändert. Gemäss Swiss Sustainable Finance sind 40 Prozent der Investorinnen und Investoren vor allem an der besseren Performance von nachhaltigen Anlagen interessiert, während 60 Prozent weiterführende Ziele verfolgen. Es entsteht somit ein wachsendes Bewusstsein für die potenziellen Auswirkungen, die ESG-Aspekte auf Investitionen haben können. Unternehmen, die ESG-Faktoren berücksichtigen, können langfristig eine bessere Unternehmensqualität aufweisen und besser auf ESG-Risiken und -Chancen reagieren. Ein negatives Verhalten in Bezug auf ESG-Aspekte kann den Unternehmenswert beeinträchtigen und gleichzeitig Risiken für die Anlegerinnen und Anleger schaffen. Nachhaltige Anlegerinnen und Anleger versuchen, diese Risiken zu vermeiden, indem sie sich von Unternehmen mit schlechten Praktiken trennen und stattdessen Alternativen wählen, die in Bezug auf ESG vorbildliche Daten aufweisen.

Was wir unter ESG verstehen

Der Begriff «ESG» hat sich vor allem im Anlagegeschäft etabliert. ESG steht für Environment, Social and Governance, also für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. Anlegen mit Einbezug von ESG-Kriterien bedeutet, bei Investitionsentscheidungen Chancen und Risiken in den drei genannten Bereichen zu berücksichtigen.

Environment

bezieht sich auf Umweltthemen wie Klimawandel und Energieeffizienz, Förderung von erneuerbaren Energien und Biodiversität sowie die Reduktion von Umweltverschmutzung.

Social

befasst sich mit Arbeits­bedingungen wie das Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, Arbeitsplatz­sicherheit und Gesundheit sowie der Förderung von Bildung und Geschlechtergleichheit.

Governance

umfasst Massnahmen zur Verhinderung von Korruption und Bestechung, die faire Vergütung von Unternehmens­organen, Diversität in der Geschäftsführung sowie die Unabhängigkeit der Kontrollorgane.

Unser Investitionsansatz

Unsere Geschäftspolitik widerspiegelt sich in einem verantwortungsbewussten Anlagegeschäft. Unsere Kundschaft beraten wir ganzheitlich und transparent.

ZugerKB Vermögensverwaltung ZugerKB Anlageberatung

Durch einen zweistufigen Selektionsprozess, bei dem in einem ersten Schritt im Vorfeld definierte Ausschlusskriterien zur Anwendung kommen und in einem zweiten Schritt ein Best-in-Class Ansatz durchgeführt wird, erstellen wir ein nachhaltiges Anlageuniversum. Davon ausgehend wird mit den Instrumenten der klassischen Finanzanalyse ein nachhaltiges Portfolio kreiert, welches sowohl nachhaltige als auch klassische Faktoren der Finanzanalyse vereint.

Investitionsansatz

Ausschlusskriterien

Durch die Anwendung von verschiedenen ESG-Ausschlusskriterien reduzieren wir gezielt Risiken, die durch kontroverse Geschäftstätigkeiten entstehen können. Durch den Einsatz eines Best-in-Class-Ansatzes können wir zudem einen zusätzlichen Fokus auf Faktoren legen, die sich positiv auf die Entwicklung einer Anlage auswirken können.

Basierend auf unseren Überzeugungen haben wir Ausschlusskriterien erarbeitet, die für die Zuger Kantonalbank massgebend sind. Die Ausschlusskriterien sind in verschiedene Kategorien unterteilt, welche alle einen hohen Stellenwert bei den Anlegerinnen und Anlegern haben und dementsprechend Akzeptanz finden. Diese Kriterien werden ergänzt durch einen Best-in-Class-Filter, bei dem ESG-Nachzügler aus dem Universum eliminiert werden.

Ausschlusskriterien bei Direktanlagen (PDF/92KB) Ausschlusskriterien bei Anlagefonds (PDF/94KB)

ESG-Rating

Das MSCI ESG-Rating misst die Widerstandsfähigkeit eines Einzelwertes oder eines Fonds gegenüber langfristigen ESG-Risiken und -Chancen. Es gibt sieben Ratingabstufungen:

MSCI ESG-Rating (PDF/77KB)

AAA

AA

Leader

Unternehmen, das in seiner Branche führend im Umgang mit den wichtigsten ESG-Risiken und -Chancen ist.

A

BBB

BB

Average

Unternehmen mit einer durchschnittlichen Erfolgsbilanz bei der Bewältigung der wichtigsten ESG-Risiken und -Chancen im Vergleich zu Branchenkollegen.

B

CCC

Laggard

Unternehmen, das aufgrund seiner hohen Exponierung und Unfähigkeit, erhebliche Risiken zu bewältigen, hinter seiner Branche zurückbleibt.


Partnerschaften

Gemeinsam mehr bewirken. Zusätzlich zu den rund 700 Vereinen und gemeinnützigen Institutionen, die wir in unserer Region unterstützen, engagieren wir uns zusammen mit Partnern für den Umweltschutz und für innovative Technologien.

Weitere Informationen