Logo Zuger Kantonalbank
Übersicht
Logo Zuger Kantonalbank

Zuger Kantonalbank

Wir begleiten Sie im Leben.

Mobile Banking App

Mietwohnungen

Robuste Nachfrage, überschaubares Angebot

Der Bedarf an Mietwohnungen ist im Kanton Zug inzwischen derart gross, dass verfügbare Angebote sehr rasch aufgenommen werden. In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Zahl der pro Quartal inserierten Mietwohnungen halbiert. Im 2. Quartal 2021 waren auf den gängigen Kanälen im gesamten Kantonsgebiet rund 930 Mietwohnungen ausgeschrieben. Das erscheint auf den ersten Blick viel, doch es sind nur 2,6 Prozent des gesamten Wohnungsbestands. Im Schweizer Durchschnitt liegt diese Kennzahl mit 6,7 Prozent deutlich höher. Die rekordtiefen Insertionszeiten belegen die Trockenheit des Zuger Mietwohnungsmarkts: Nur 8 Tage dauert die erfolgreiche Vermarktung einer Mietwohnung durchschnittlich.

Hohe Wohnungsmieten, leichtes Plus

Zuletzt stiegen die Abschlussmieten im Kanton Zug leicht um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr an. Der schweizweite Durchschnitt betrug 0,8 Prozent. Schon seit über zehn Jahren entwickeln sich die Zuger Mietpreise grossteils wie der Gesamtschweizer Index, allerdings auf einem deutlich höheren Niveau. Im kantonalen Mittel beträgt die inserierte Wohnungsmiete derzeit 290 Franken pro Quadratmeter und Jahr – das sind 50 Prozent mehr als der Schweizer Durchschnitt. In der Stadt Zug ist der Nachfragedruck am grössten. Dort liegen die Mieten bei rund 320 Franken pro Quadratmeter und Jahr – das ist nicht mehr weit vom Stadtzürcher Mietpreisniveau entfernt.

Mietwohnungsbau kommt nicht nach

Die derzeit recht intensive Neubautätigkeit im Kanton Zug dürfte sich schon bald wieder abschwächen: Das innert zwölf Monaten bewilligte Investitionsvolumen für neue Mietwohnungen beläuft sich per Mitte Jahr auf 188 Millionen Franken. Das sind 40 Prozent weniger als im Vorjahr, was dem Durchschnittsniveau der vergangenen Dekade entspricht..

In den Regionen Lorzenebene und Ennetsee befinden sich allerdings noch zahlreiche Wohnungen in der Produktionspipeline. Diese werden zwar nur einen Teil des grossen Nachfrageüberhangs aufnehmen, doch auf längere Sicht sollten weitere Grossprojekte für ein sukzessive zunehmendes Mietflächenangebot sorgen.

Regionale Preisbandbreiten: Mietwohnungen

(in CHF pro Quadratmeter, 2021)

Regionale Angebotsmengen: Mietwohnungen

(Anzahl angebotene Objekte im Quartal)

Regionale Preisentwicklung: Mietwohnungen

(Index 1. Quartal 2011 = 100)

Marktausblick Mietwohnungen 2022

Gliederung der Marktregionen nach Gemeinden

Zug: Zug und Walchwil Lorzenebene: Baar und Steinhausen Ennetsee: Cham, Hünenberg und Risch-Rotkreuz Berg: Unterägeri, Oberägeri, Menzingen und Neuheim